Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mein Ziel ist, dass die Menschen in unserem Landkreis eine gute Zukunft haben. Dafür setze ich mich mit voller Kraft ein! Ihre Anliegen sind mir daher wichtig. Als zentraler Ansprechpartner für die Landespolitik stehe ich Ihnen gerne über die angegebenen Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung.

Ich freue mich auf die Gespräche und Begegnungen mit Ihnen. 

Ihr

Thomas Dörflinger

Landtagsabgeordneter

Verkehrspolitischer Sprecher der CDU - Landtagsfraktion

Sprecher der CDU - Landtagsfraktion für Handwerk, Gewerbe und berufliche Bildung

  • Aktuelle Meldungen

Prämie könnte den Meistertitel attraktiver machen - 16. Januar 2019

© Foto: privat

Handwerkspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Thomas Dörflinger MdL sagte heute zum Thema Meisterprämie:

„Die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung ist uns sehr wichtig. Dabei kann die Meisterprämie einer von vielen Bausteinen sein. Für uns steht im Vordergrund, dass wir im engen Schulterschluss mit Industrie und Handwerk die richtigen Instrumente bereitstellen, wie wir den für unser Land so wichtigen Meister weiter aufwerten und attraktiver machen können.“ (Pressemitteilung 7/2019 der CDU-Landtagsfraktion vom 16.1.2019)

Interessen des ländlichen Raums im Fokus - 12. Januar 2019

© Foto: Michael Mader/SZ

Die CDU in Baden-Württemberg sucht die Nähe zur Parteibasis. Deshalb werden in den kommenden Wochen fünf Regionalkonferenzen in allen Landesteilen zu unterschiedlichen Themenkomplexen stattfinden. Den Auftakt machte das Treffen in der Reichenbacher Ailinger Mühle zum Thema Landwirtschaft und Umwelt. Der Biberacher Abgeordnete Thomas Dörflinger, verkehrspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion, wies darauf hin, dass Mobilität Zukunft bedeute und man sich auf alle Verkehrsträger konzentrieren müsse. Der ländliche Raum müsse erreichbar sein und bleiben.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

CDU sieht im grünen Verkehrsminister eine Gefahr für die Koalition - 11. Januar 2019

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat die CDU-Fraktion verärgert - so sehr, dass CDU-Generalsekretär Manuel Hagel von einem "Schaden für die Koalition" spricht. In der "Kontext-Wochenzeitung" hatte Hermann vom Bahn-Großprojekt Stuttgart 21 als "grandiose Fehlentscheidung" gesprochen. "Es ist bemerkenswert, wenn alle diejenigen, die das Projekt jahrelang aktiv bekämpft haben, immer wieder die Kostensteigerungen und Verzögerungen kritisieren, die sie durch ihr eigenes Handeln selbst mit verursacht haben", sagte der Biberacher Abgeordnete der "Schwäbischen Zeitung". Stuttgart 21 sei durch den Volksentscheid demokratisch legitimiert. "Wer im Nachhinein den Projektbefürwortern Desinformation vorwirft, der zeigt sich als schlechter Verlierer", so das Biberacher Landtagsmitglied. Hermann hatte von "übler Desinformation" gesprochen.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

CDU-Landtagsfraktion besucht die Wendlinger Baustelle der Neubaustrecke Stuttgart-Ulm - 10. Januar 2019

© Foto: CDU-Landtagsfraktion

Nachdem die Fraktion im vergangenen Jahr die Bahnhofsbaustelle von Stuttgart 21 besucht hatte, informierten sich die Abgeordneten zum Beginn des neuen Jahres über den aktuellen Stand der Wendlinger Großbaustelle. Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Thomas Dörflinger sagte: „Stuttgart 21 und die Neubaustrecke liegen der CDU sehr am Herzen. Wir haben von Anfang an dafür gekämpft und werden es auch weiter tun.“

Zur Pressemitteilung >

Neujahrsempfang im Schloss Achstetten mit illustren Gästen - 7. Januar 2019

© Foto: Sonja Niederer/SZ

Am Sonntag hatte die gräfliche Familie Reuttner von Weyl zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang ins Achstetter Schloss eingeladen. Gerne wird dieser von Vertretern aus Politik, Handel und Gewerbe, der Gemeinden, der Vereine, der Kirchengemeinde und sonstigen Institutionen besucht. Hausherr Philipp Graf Reuttner von Weyl freute sich, dass sich der Neujahrsempfang über all die Jahre so gut etabliert habe. Er biete eine gute Möglichkeit zur persönlichen Begegnung und Austausch unter den Gästen.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Ein gutes neues Jahr!

© fotolia.com

Ich wünsche Ihnen und Ihren Liebsten für das neue Jahr alles Gute, viel Gesundheit, Freude sowie Erfolg bei der Bewältigung aller anstehenden Aufgaben. 

Zu meinem Video-Rückblick 2018 >

Bei der offiziellen B-312-Freigabe bei Ringschnait richtet sich der Blick schon auf das nächste Großprojekt - 4. Januar 2019

© Foto von Markus Falk/SZ

Mit dem Durchschneiden eines schwarz-rot-goldenen Bands ist die ausgebaute B 312 zwischen Biberach und Ringschnait am Donnerstag offiziell eröffnet worden. Grußworte sprachen u.a. Steffen Bilger (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium und Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger. Er betonte, dass der jetzige Ausbau nur ein Zwischenschritt zum Bau der weiteren Umfahrungen im Zuge der B 312 ist. "Die müssen jetzt kommen!"

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Land fördert Landkreis mit 17.400 Euro - 21. Dezember 2018

© fotolia.com

Ziel des Förderprogramms „Impulse Inklusion“ ist es, landesweit Initiativen zu fördern, die das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderungen im Alltag voranbringen. „Wir achten jeden Menschen als einmaligen Teil unseres Gemeinwesens. Und wir wollen, dass Menschen mit Behinderungen möglichst selbstbestimmt an allem teilhaben können: am geistigen, sozialen, kulturellen, beruflichen und politischen Leben der Gesellschaft. Sie gehören in unsere Mitte".

Zu meiner Pressemitteilung >

Überbetriebliche Bildungsstätte in Biberach erhält 2,84 Mill. € Fördermittel für Neubau eines Werkstattgebäudes - 20. Dezember 2018

© fotolia.com

„Ich freue mich als örtlicher Abgeordneter, aber auch als handwerkspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion sehr, dass die überbetrieblichen Ausbildungsstätte der Zimmerer für den Neubau eines Werkstattgebäudes rund 2,84 Millionen Euro Landesfördermittel erhalten wird“, so Thomas Dörflinger. Der technologische Wandel habe auch im Handwerk Einzug gehalten, deshalb müsse man den hohen Anforderungen an das Handwerk mit den neusten Ausbildungsmethoden und Inhalten begegnen.  Dafür sei eine qualitativ hochwertige Aus-, Fort- und Weiterbildung die Grundvoraussetzung, so Dörflinger weiter.

Zu meiner Pressemitteilung >

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut besucht Baltringer Bauunternehmen Matthäus Schmid - 15. Dezember 2018

Foto: Press'n'Relation/SZ

Innerhalb ihrer regelmäßigen Kreisbereisungen hat Nicole Hoffmeister-Kraut, Landesministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg, auch das Bauunternehmen Matthäus Schmid in Baltringen besucht. Mit von der Partie waren der Landrat des Kreises Biberach, Dr. Heiko Schmid, der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU), der Präsident der Handwerkskammer Ulm, Joachim Krimmer, sowie IHK-Geschäftsführer Jonas Pürckhauer sowie andere Kommunalpolitiker.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut wirbt für Leben auf dem Land - 14.12.18

© Foto Daniel Häfele/SZ

Der ländliche Raum soll wirtschaftsstark und lebenswert bleiben - dafür hat die Wirtschaftsministerin des Landes Baden-Württemberg, Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), bei ihrem Besuch am Donnerstag in Biberach geworben. Mit Vertretern aus der Kommunalpolitik schaute sie sich Projekte rund um die Themen Unternehmensgründung und Städtebau an. Denn in beiden Bereichen bekommen die Kommunen Unterstützung vom Land.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Schwendi ist Preisträger beim Wettbewerbs „Städte, Gemeinden, Landkreise 4.0 – Future Communities" - 13. November 2018

© fotolia.com

„Ich freue mich besonders, dass Schwendi sich mit seiner innovativen Idee den Straßenzustand mittels Künstlicher Intelligenz zu erfassen am Wettbewerb „Städte, Gemeinden, Landkreise 4.0 – Future Communities“ beteiligt hat und einen Zuschuss in Höhe von rund 15.000 Euro vom Land für diese Maßnahme erhalten wird“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger. Die Digitalisierung sei das Zukunftsthema, dass aber im Land nur dann gelingen könne, wenn die Menschen dafür begeistert werden, so Dörflinger weiter.

Zu meiner Pressemitteilung >

Auszeichnung „Familienbewusstes Unternehmen“ geht an zwei Unternehmen im Landkreis Biberach - 11. Dezember 2018

© fotolia.com

„Heute wurden die Prädikatsträger 2018 der „Familienbewussten Unternehmen“ in Stuttgart bekannt gegeben. Es freut mich ganz besonders, dass zwei Unternehmen aus dem Landkreis für ihr familienfreundliches Personalmanagement ausgezeichnet werden. Die Handtmann Unternehmensgruppe wie auch Die Zieglerischen Diakoniestationen (Standort Biberach) haben sich dem Begutachtungsprozess gestellt und mit ihrem Personalmanagement überzeugt", so Dörflinger. Ziel der Prädikatierung sei es  weitere Unternehmen im Land zum Nachahmen zu motivieren. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei ein wichtiges Zukunftsthema und helfe, sich im immer stärker werdenden Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte, gut zu positionieren.

Zu meiner Pressemitteilung >

Abgeordneter Thomas Dörflinger besucht BSBZ - 10. Dezember 2018

© Foto von Günter Brutscher

Am "Tag der freien Schulen" hat Thomas Dörflinger, Landtagsabgeordneter (CDU) aus Ummendorf mit den Klassensprechern am Bischof-Sproll-Bildungszentrum über Fragen zu seiner Person und zur aktuellen Politik gesprochen. Dabei wurde er auch nach seinen Vorbildern befragt. Der bekennende VfB-Fan und Mitglied des derzeit nicht gerade erfolgsverwöhnten Hauptstadtvereins nannte dabei den ehemaligen "Vorstopper" Karlheinz Förster und den ehemaligen Präsidenten der USA, Barack Obama, als seine Vorbilder.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Interview mit Thomas Dörflinger MdL: "In den Landkreis Biberach ist viel Geld geflossen" - 29. November 2018

Halbzeit in Stuttgart: Die 2016 gewählte schwarz-grüne Landesregierung hat die erste Hälfte der fünfjährigen Legislaturperiode hinter sich. Mittendrin Thomas Dörflinger, der Abgeordnete für den Wahlkreis Biberach. Wir fragen den CDU-Politiker, was Schwarz-Grün bewegen konnte.

Zum Interview im WOCHENBLATT >

Viel Prominenz beim Spatenstich bei der Produktionshalle der Firma Ensutec in Andelfingen - 26. November 2018

© Foto von Kurt Zieger

Als einziger Betrieb aus dem Kreis Biberach, der sich in der aktuellen Auswahlrunde der Förderlinie "Spitze auf dem Land" durchgesetzt hat, lud Besitzer und Geschäftsführer der Firma Ensutec, Thomas Mayer, zu einem "Spatenstich der anderen Art" vor die sich im Bau befindliche Montage- und Produktionshalle in Andelfingen. Viel Prominenz zeigte sich beeindruckt vom Werdegang der Firma und ihren aktuellen Vernetzungen in ganz Europa und darüber hinaus.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Nicole Razavi MdL und Thomas Dörflinger MdL zur Kostensteigerung beim Bahnhof Merklingen - 22. November 2018

© fotolia.com

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und parlamentarische Geschäftsführerin der CDU-Landtagsfraktion Nicole Razavi MdL und der verkehrspolitische Sprecher Thomas Dörflinger MdL sagten heute (22. November) zu den Kostensteigerungen beim Bahnhof Merklingen: „Wir sind sehr überrascht über die erneuten, erheblichen Kostensteigerungen beim Bahnhof Merklingen. Das Projekt ist im Vergleich zu anderen Infrastrukturprojekten von vergleichbar geringer Komplexität. Daher verwundert es sehr, dass die Kosten derart aus dem Ruder laufen. Für uns stellt sich die Frage, wie belastbar die konkrete Kosten-Finanzierungsstruktur war.

Zur Pressemitteilung >

Biberach erhält 25.000 € Landesfördermittel für die Einrichtung einer Ehrenamtsakademie - 20. November 2018

© Foto: fotolia.com

„Baden-Württemberg ist in vielerlei Hinsicht ein Musterländle, auch was das Ehrenamt angeht. Ohne die vielen Menschen, die sich ehrenamtlich für ihre Mitbürger und die Gesellschaft einsetzen, wäre unser Heimat nicht so schön wie sie ist. Umso mehr freut es mich, dass Biberach mit der Einrichtung einer Ehrenamtsakademie in das Landesförderprogramm aufgenommen wurde“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger. Das Ehrenamt könne nicht hoch genug eingeschätzt werden. In Baden-Württemberg engagiere sich fast jeder Zweite freiwillig für seine Mitmenschen, damit liegen Baden-Württemberger in der Spitzengruppe der Bundesländer, so Dörflinger.

Zu meiner Pressemitteilung >

Thomas Dörflinger liest an der Gebhard-Müller-Grundschule - 16. November 2018

© Foto: Gebhard-Müller-Schule Eberhardzell

Das Lesen hat in der Gebhard-Müller-Schule in Eberhardzell bereits lange einen hohen Stellenwert. 2014 wurde die Schule als Vorleseschule ausgezeichnet. Feste Vorlese- und Lesezeiten rhythmisieren den Schulalltag. So wird den Kindern in der Regel täglich während der Vesperzeit aus einem Kinderbuch vorgelesen. Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags besuchte der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger am 16. November die Gebhard-Müller-Schule. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b erwarteten ihn schon sehr gespannt.

Zum Bericht und Fotos >

CDU-Landtagsfraktion bestätigt Thomas Dörflinger als Vorsitzenden des Arbeitskreises Verkehr - 13. November 2018

© Foto: privat

Die CDU-Landtagsabgeordneten bestätigten mich in geheimer Wahl bei 40-Ja-Stimmen und einer Nein-Stimme in meinem Amt als Vorsitzender des Arbeitskreises „Verkehr“. Als Arbeitskreisvorsitzender koordiniere ich weiterhin das Politikfeld Verkehrspolitik innerhalb der CDU-Landtagsfraktion und bin damit zugleich deren verkehrspolitischer Sprecher. Vielen Dank für das in mich gesetzte Vertrauen!

Zu meiner Pressemitteilung >

Verkehrspolitischer Sprecher CDU-Landtagsfraktion Thomas Dörflinger MdL zur Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs zu Fahrverboten/Euro-5-Norm - 13. November 2018

© Foto: privat

"Durch den Beschluss des Verwaltungsgerichtshofs Stuttgart ändert sich an unserem grundsätzlichen Vorgehen innerhalb der Koalition nichts: Mögliche Fahrverbote für Diesel der Euronorm 5 werden zwar jetzt in den Luftreinhalteplan aufgenommen, endgültig werden sie aber erst von den Grenzwerten im Januar 2020 abhängen. Wir wollen weiterhin saubere Luft. Als Fraktion haben wir dafür gesorgt, dass das Verkehrsministerium ausreichend finanzielle Mittel und Instrumente zur Hand hat, damit bis Anfang 2020 die Grenzwerte eingehalten werden können. Stickoxidabbauender Asphalt, katalytische Gebäudefarbe, Absaugung und Filterung der Luft und andere von uns vorgeschlagene Maßnahmen müssen endlich umgesetzt und dürfen nicht weiter verschleppt werden.

Zur Pressemitteilung >