Erreichbarkeit in Corona-Zeiten: 
Ich bin für Sie weiterhin per Telefon und E-Mail erreichbar >>> Kontakt. Der Publikumsverkehr im Wahlkreisbüro Biberach und im Landtagsbüro Stuttgart ist jedoch ab sofort eingestellt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mein Ziel ist, dass die Menschen in unserem Landkreis eine gute Zukunft haben. Dafür setze ich mich mit voller Kraft ein! Ihre Anliegen sind mir daher wichtig. Als zentraler Ansprechpartner für die Landespolitik stehe ich Ihnen gerne über die angegebenen Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung.

Ich freue mich auf die Gespräche und Begegnungen mit Ihnen. 

Ihr

Thomas Dörflinger

Landtagsabgeordneter

Verkehrspolitischer Sprecher der CDU - Landtagsfraktion

Sprecher der CDU - Landtagsfraktion für Handwerk, Gewerbe und berufliche Bildung

  • Aktuell

Aktuelle Informationen zur Corona-Krise

© peterschreiber.media/stock.adobe

Die Gesundheit der Menschen im unserem Land hat absolute Priorität. Die Ausbreitung des Coronavirus hat gravierende Auswirkungen auf unser Leben und unsere Wirtschaft. Diesen großen Herausforderungen müssen wir uns alle gemeinsam stellen. Zur Entlastung unseres Gesundheitssystems ist es das Ziel aller Maßnahmen und Empfehlungen der Landesregierung, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Ebenso sind die Folgen für unsere Wirtschaft immens. Gerade der Mittelstand und kleinere Betriebe in Handwerk und Dienstleistung haben damit zu kämpfen. Für einige kann es dabei um die Existenz gehen. Daher ist es aus meiner Sicht wichtig, den Betrieben schnell und unbürokratisch zu helfen. Dafür setze ich mich mit aller Kraft ein. Denn wir brauchen eine starke Wirtschaft während der Krise und vor allem auch danach. Auf meiner Sonderseite finden Sie laufend aktualisierte, verschiedene Informationen und Empfehlungen zur Corona-Krise.

Bitte bleiben Sie gesund und schauen mit Zuversicht in die Zukunft!

Zu meiner Sonderseite Coronavirus >

Land fördert städtebauliche Erneuerung im Landkreis Biberach mit knapp vier Millionen Euro - 3. April 2020

© bluedesign/stock.adobe

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert die städtebauliche Erneuerung im Landkreis Biberach. Insgesamt fließen knapp vier Millionen Euro aus dem Programm der städtebaulichen Erneuerung im Jahr 2020 in zehn Vorhaben. Das teilt der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU) in einer Pressemeldung mit. „Wie wichtig Gemeinschaft, Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung ist, zeigt sich aktuell während der ‚Corona-Krise‘“, sagt Dörflinger und lobt die Initiativen, die sich in den Gemeinden entwickelt haben, um sich gegenseitig zu unterstützen. Für die Zeit nach Corona gelte es, „unsere Ortsmitten als wichtige Dreh- und Angelpunkte vielfältiger Begegnungen und Aktivitäten weiterzuentwickeln“.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Zu meiner Pressemitteilung >

Erleichterungen bei Förderbedingungen für Hilfsprogramm für baden-württembergische Wirtschaft - 29. März 2020

© Foto: Baden-Württemberg.de

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Die Corona-Soforthilfe des Landes wird ohne Prüfung des privaten Vermögens ausbezahlt“

Über 110.000 Anträge sind seit Mittwoch Abend zum "Soforthilfe-Programm" des Landes eingegangen, das sich an Betriebe und Selbständige wendet, die sich in einer existentiellen Lage befinden. Immer wieder kamen Rückfragen, so dass das Wirtschaftsministerium seit Freitag mit anderen Ländern und dem Bund hierzu in Gespräche war.  Seit heuet legt hierzu eine Pressemitteilung der CDU-Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut vor. Die Förderbedingungen wurden für alle eingegangenen Anträge, aber auch für Neuanträge genauer erklärt und verbessert.

Zur Pressemitteilung >

Ab Mittwoch können Gelder aus dem Soforthilfe-Programm für Selbständige, kleine Betriebe und Freie Berufe beantragt werden - 23. März 2020

Der Corona-Virus bedroht Menschenleben. Deshalb ist höchste Vorsicht geboten und weitreichende Maßnahmen sind notwendig. All das hat einschneidende Auswirkungen auf unser tägliches Leben und auf unser ganzes Land. Das gilt auch für unsere Wirtschaft: Sehr viele kleine, mittlere und große Unternehmen sind dramatisch betroffen. „Unser Ziel ist es, Arbeitsplätze zu sichern und Unternehmen zu unterstützen, damit sie durch die Krise kommen. Die zentrale Botschaft dabei lautet: Es geht uns um jedes Unternehmen, vom Solo-Selbständigen über den kleinen Betrieb und den großen Mittelständler bis zum Konzern“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger.
 
Bund und Länder sind dabei gemeinsam gefordert. Für Baden-Württemberg gilt: In einem engen Austausch von Bundes- und Landespolitik werden die Maßnahmen verzahnt und aufeinander abgestimmt, damit in der Summe eine optimale Wirkung erzielt wird. „Dabei hat das Soforthilfeprogramm des Landes gezielt Solo-Selbstständige, kleine Betriebe und Angehörige der Freien Berufe im Blick, die unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage oder in massive Liquiditätsengpässe geraten sind. Sie erhalten einen Zuschuss, der nicht mehr zurückbezahlt werden muss“, sagt Dörflinger.

> Übersicht (PDF): Soforthilfe-Programm des Landes und des Bundes

> Aktuelles Merkblatt des Wirtschaftsministerium BaWÜ zu den Auswirkungen des Coronavirus und konkreten Hilfen für Unternehmen - 25. März 2020

Thomas Dörflinger MdL: "Es braucht die Ausgangssperre - je schneller, desto besser" - 21. März 2020

© Foto: privat

Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger plädiert in Sachen Coronavirus nun für einen harten Schnitt

Der Landtag hat am Donnerstag Milliardenhilfen für die Wirtschaft beschlossen, um die Folgen des Coronavirus zu mildern. Jetzt gehe es darum, dass das Geld schnell fließe, fordert der Biberacher CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger im Interview mit SZ-Redakteur Gerd Mägerle.

Zum Interview der Schwäbischen Zeitung >

Wasserwirtschaft und Altlasten: Mehrere Gemeinden im Landkreis Biberach in Förderprogramm aufgenommen - 20. März 2020

© Foto: privat

Auch 2020 werden landesweit wieder eine Vielzahl von Maßnahmen aus dem Förderprogramm Wasserwirtschaft und Altlasten gefördert. „Ich freue mich sehr, dass aus diesem Fördertopf voraussichtlich 2,17 Millionen Euro in den Landkreis Biberach fließen“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger. „Durch diese wichtigen Investitionen in den Umweltschutz, werden die Kommunen durch das Land bei der wichtigen Aufgabe unterstützt, nachhaltige Verbesserungen bei den Versorgungsstrukturen, dem Hochwasserschutz sowie bei der Qualität der Gewässer und des Bodens umzusetzen. Das ist gerade in der heutigen Zeit, auch im Hinblick auf den Klimawandel, enorm wichtig. Denn Wasser ist zum einen die Grundlage allen Lebens auf der Erde, birgt aber andererseits auch Gefahren für Leben und Habe.“

Zu meiner Pressemitteilung >

Rettungsschirm des Landes: 5-Milliarden-Soforthilfe für Wirtschaft - 19. März 2020

© RonnyRakete/stock.adobe

Der Landtag von Baden-Württemberg hat angesichts der Corona-Krise in seiner Sondersitzung am Donnerstag einen 5 Milliarden Euro großen Rettungsschirm für die Wirtschaft im Land beschlossen.  
„Wir sind inmitten einer Ausnahmesituation. Der wirtschaftliche Druck auf viele kleinere und mittlere Betriebe im Land und im Landkreis Biberach ist durch die Corona-Krise massiv. Bei manchen geht es um die schiere Existenz. Daher haben wir hart dafür gekämpft, dass das Land einen 5 Milliarden Euro großen Rettungsfonds auf den Weg bringt. Ich erwarte, dass die Landesregierung das Geld nun schnell und unbürokratisch den Betrieben und Selbstständigen zu Verfügung stellt. Das Land muss alles tun, um die Folgen der Krise für die Wirtschaft zu dämpfen. Der Tag eins nach der Corona-Pandemie darf nicht zur Stunde null für die baden-württembergische Wirtschaftslandschaft werden“, sagt Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger (CDU).

Zu meiner Pressemitteilung >

Corona-Krise verdeutlicht Bedeutung leistungsfähiger Internetverbindungen - 19. März 2020

© alphaspirit/stock.adobe

Land fördert Breitbandausbau der Gemeinde Schwendi und des Landkreises Biberach 

Nach Information des Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger (CDU) fördert das Land in einer weiteren Runde den Breitbandausbau im Landkreis Biberach. Über Förderbescheide können sich die Gemeinde Schwendi in der Höhe von 31.455 Euro und der Landkreis Biberach in der Höhe von 529.501 Euro freuen.

Zu meiner Pressemitteilung >

Land stellt dauerhaft Fördermittel für kommunale Brückensanierungen bereit - 12. März 2020

© Wellnhofer Designs/stock.adobe

Viele Brücken im Land sind in die Jahre gekommen. Spätestens, wenn diese gesperrt oder nur noch eingeschränkt befahrbar sind, wird deren Bedeutung für die Leistungsfähigkeit der Verkehrswege offensichtlich. Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU) hat nun mit einer Kleinen Anfrage den Zustand der Brücken im Landkreis Biberach abgefragt. Unter den Projekten, die noch in diesem Jahr realisiert werden sollen, ist auch ein Ersatzneubau in Schwendi. Dort soll die Brücke über die Weihung in der Weihungstraße in Weihungszell erneuert werden. Als „mittelfristig sanierungsbedürftig“ werde nur die Kanzachbrücke bei Bad Buchau-Kappel bewertet, was einer Zustandsbewertung von „Nicht ausreichend“ entspreche. „Es ist eine gute Nachricht, dass der Ersatzneubau der Kanzachbrücke mit Gesamtkosten von 800 000 Euro noch in diesem Jahr vom Land realisiert werden soll“, so Dörflinger.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Frauen im Handwerk: Eine unverzichtbare Stütze - 11. März 2020

Foto: Kreishandwerkerschaft/SZ

Bei der Mitgliederversammlung der Unternehmerfrauen im Handwerk habe ich die wichtige Rolle der Frauen für die Betriebe hervorgehoben. Die Aktivitäten der Unternehmerfrauen sind gewinnbringend für das Handwerk in unserer Region, die mit einem bunten und lebendigen Programm fachliche Weiterbildungen, Austausch und Gemeinschaft bieten. Gemeinsam mit dem Handwerk haben wir im letzten Jahr viel erreicht: Von der Einführung einer Meisterprämie, für die ich hart gekämpft habe, über die Landesmittel für die Modernisierung der Bildungsstätte der Kreishandwerkerschaft in Biberach bis zur Förderung der überbetrieblichen Berufsbildungslehrgänge. Mit dem Projekt „Handwerk 2025“ wird das Land in den Bereichen Personal, Strategie und Digitalisierung weiter kräftig unterstützen. Ich werde dem Handwerk weiter ein guter und verlässlicher Partner in eine gute Zukunft sein!  

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Die Stadt Biberach erhält Zuschlag für Heimattage 2023 - 10. März 2020

© SIna Ettmer/stock.adobe

Die Stadt Biberach hat den Zuschlag zur Ausrichtung der Heimattage Baden-Württemberg im Jahr 2023 erhalten. Dies teilt Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger (CDU) mit Verweis auf die in der Kabinettssitzung am Dienstag bekannt gegebene Entscheidung des Staatsministeriums mit. „Das ist eine gute Nachricht für die Stadt Biberach, die mit ihrem sehr guten Konzept überzeugt hat. Ich freue mich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Programm, das alle Menschen in Biberach zusammenbringt und die Verbundenheit mit unserer Heimat weiter kräftigt. Wer Schützenfest kann, kann auch Heimattage“, sagt Thomas Dörflinger.

Zu meiner Pressemitteilung >

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Zustand der Brücken im Landkreis Biberach - Land stellt dauerhaft Fördermittel für kommunale Brückensanierungen bereit - 6. März 2020

© detailfoto/adobe.stock

Viele Brücken im Land sind in die Jahre gekommen. Spätestens, wenn diese gesperrt oder nur noch eingeschränkt befahrbar sind, wird deren Bedeutung für die Leistungsfähigkeit der Verkehrswege offensichtlich. Aufgrund dieser wichtigen Funktion habe Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger (CDU) mit einer Kleinen Anfrage den Zustand der Brücken im Landkreis Biberach abgefragt. „Für die Kommunen sind die teuren Instandsetzungsmaßnahmen von Brücken oft eine große Herausforderung. Wichtig ist mir, dass das Land den Gemeinden, Städten und Landkreisen dauerhaft Fördermittel für die Instandhaltung von Brücken bereitstellt. Zustand der Brücken im Landkreis Biberach abgefragt."

Zu meiner Pressemitteilung >

Beste Berufsperspektiven: Absolventen der Elektro-Innung erhalten Gesellenbrief - 27. Februar 2020

© Foto: Kreishandwerkerschaft Biberach

Unser Land braucht Gesellen und Meister: Denn unser Wohlstand und viele Aspekte unserer Lebensqualität beruhen letztlich auch auf gut ausgebildeten Fachkräften im Handwerk. Mit großer Freude habe ich jüngst mit den Junghandwerkerinnern und Junghandwerkern der Elektro-Innung Biberach ihre Lossprechung gefeiert. Den Absolventen habe ich zur guten Entscheidung, eine Ausbildung im Elektro-Handwerk zu machen, und zu Ihrem erfolgreichen Abschluss gratulierte. Der Gesellenbrief ist das Ticket in eine gute berufliche Zukunft als „Bändiger“ von Watt, Volt und Ampere. Nun gilt es, dran zu bleiben, sich weiterzubilden und stets interessiert zu blieben. Vor dem Hintergrund der Digitalisierung ist klar: Das Elektro-Handwerk wird weiter spannend bleiben und beste Berufsperspektiven bieten.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Landtagswahl 2021: Thomas Dörflinger mit 99,32 Prozent zum CDU-Kandidaten gewählt - 18. Februar 2020

Thomas Dörflinger MdL, Ministerin Dr. Susanne Eisenmann, Wolfgang Dahler jun. und CDU-Kreisvorsitzender Josef Rief MdB (vlnr). blicken optimistisch in die Zukunft. © Foto von Burkhard Volkholz

Ich freue mich riesig, dass mich die CDU-Mitglieder des Wahlkreises Biberach zu ihrem Kandidaten für die Landtagswahl 2021 gewählt haben. Diese bereite Unterstützung gibt mir einen gewaltigen Schub, um mit vollem Elan in den Wahlkampf zu gehen. Dafür danke ich allen herzlich. Zudem stärkt dieser große Vertrauensbeweis meine Verpflichtung, mich weiterhin mit aller Kraft für eine gute Zukunft der Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis Biberach einzusetzen. Gemeinsam mit unserer erstklassigen Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann, Wolfgang Dahler als Ersatzkandidat des Wahlkreises und einer schlagkräftigen CDU kämpfen ich für ein gutes Ergebnis bei der anstehenden Landtagswahl am 14. März 2021.

Zum VIDEO meiner Nominierung >

Viele Fotos von der Nominierungsversammlung >

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung von der Nominierungsversammlung >

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung zur Rede von Ministerin Eisenmann >

VIDEO: Meine Nominierung als Kandidat für die Landtagswahl am 14. März 2021

Leuchtturmprojekt der Wohnraumoffensive: MehrRaum-Konzept der Stadt Laupheim wird gefördert - 14. Februar 2020

© Foto: Burkhard Volkholz

„Ausreichenden und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, ist ein zentrales Anliegen des Landes. Auch im Landkreis Biberach ist der Bedarf groß, die zur Verfügung stehenden Flächen aber begrenzt. Daher begrüße ich es sehr, dass das MehrRaum-Konzept der Stadt Laupheim unter die landesweit drei geförderten Leuchtturmprojekte der Wohnraumoffensive gewählt wurde. Ziel des Konzeptes ist es, Flächen mehrfach und kombiniert zu nutzen, um den Flächenverbrauch zu reduzieren. Solche innovativen Ideen braucht das Land, aus unserem Landkreis kommen sie“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger zur Bekanntgabe der in einer ersten Runde ausgewählten Leuchtturmprojekte der Wohnraumoffensive.

Zu meiner Pressemitteilung >

Maselheim und Mietingen erhalten erneut den European Energy Award - 13. Februar 2020

© julia_arda/stock.adobe

„Ob Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft: Alle müssen ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Ich begrüße sehr, dass zahlreiche Städte und Gemeinden aus dem Landkreis Biberach bereits seit Jahren diese Notwendigkeit erkannt haben und hier mit gutem Beispiel vorangehen, indem sie Energie einsparen, diese besser nutzen und verstärkt auf regenerative Energieträger setzen. Zur erneuten Auszeichnung mit dem European Energy Award gratuliere ich der Gemeinde Maselheim und der Gemeinde Mietingen herzlich“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger zur Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger des European Energy Award (EEA) durch das baden-württembergische Umweltministerium. 

Zu meiner Pressemitteilung >
 

Innenminister Thomas Strobl besucht Polizeirevier Riedlingen - 12. Februar 2020

© Foto: Berthold Rueß/SZ

Auf meine Initiative besuchte Innenminister Thomas Strobl das Polizeirevier Riedlingen und tauschte sich mit den Polizeibeamten aus. Mir war wichtig, dass sich der Innenminister direkt vor Ort ein Bild über die Sicherheitslage und die herausfordernde Arbeit unserer Polizistinnen und Polizisten im nord-westlichen Teil des Landkreises Biberach verschaffen konnte. Im Zentrum des Gesprächs standen die Personalsituation und der Sanierungsbedarf des Riedlinger Polizeireviers. Aufgabe der Politik ist es, hier für gute Rahmenbedingungen zu sorgen. Daher ist es gut, dass auch das Riedlinger Revier dank der vom Land gestarteten Einstellungsoffensive mit einem Personalzuwachs rechnen kann. Mein Dank gilt allen Polizistinnen und Polizisten für ihren großartigen Einsatz für unsere Sicherheit.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Über 4,4 Millionen Euro ELR-Mittel fließen in den Wahlkreis Biberach - 10. Februar 2020

© adobe.stock/Fantasista

Das im Jahr 1995 vom Land Baden-Württemberg ins Leben gerufene Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) feiert Jubiläum. „25 Jahre ELR-Programm sind eine Erfolgsgeschichte für zunehmend gleichwertigere Lebensverhältnisse in Stadt und Land. Ich freue mich riesig, dass der Wahlkreis Biberach mit einer Rekordfördersumme von über 4,4 Millionen Euro das Jubiläum doppelt feiern kann. Mein Dank gilt Minister Peter Hauk und seinem Hause, die ermöglichen, dass im Jahr 2020 insgesamt 94 Projekte von Privatpersonen, Betrieben und Gemeinden bei uns angepackt werden können. Die Mittel kommen direkt den Bürgerinnen und Bürgern zu Gute und machen unsere Region noch lebens- und liebenswerter“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger.

Zu meiner Pressemitteilung >

Interview mit Thomas Dörflinger: Fürsprecher des ländlichen Raums - 8. Februar 2020

© Foto: Uli Landthaler

Thomas Dörflinger ist „unser“ Mann in Stuttgart und dort parlamentarische Vielzweckwaffe der CDU im Landtag. Er repräsentiert den Wahlkreis Biberach und ist Fraktionssprecher in den Disziplinen Handwerk und Verkehr. Im Interview des Biberacher WOCHENBLATT mit Uli Landthaler und Karin Boukaboub erklärt er die Vorzüge des Individualverkehrs und plädiert für synthetisches Benzin, setzt aber auch aufs Zugfahren und auf die künftige Donau-Iller-S-Bahn.

Zum Interview des Wochenblatts >

Schnelles Internet: Landkreis erhält gut 15 Millionen Euro Zuschuss - 8. Februar 2020

Foto: SZ/Steffen Schmid

Gut 13 Millionen Euro an Landesförderung erhält der Landkreis Biberach aktuell für den Ausbau des überörtlichen Breitbandnetzes. Den Förderbescheid erhielt Landrat Heiko Schmid am Freitag in Stuttgart von Innenminister Thomas Strobl (CDU). „Als Kreis bauen wir die schnellen Glasfaserverbindungen zwischen den 45 Städten und Gemeinden“, sagte Schmid. Der Biberacher Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU) sagte: „Für unseren ländlich geprägten Landkreis Biberach ist die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet enorm wichtig. Der Ausbau durch die Gemeinden in Kombination mit der Umsetzung des Backbonenetzes durch den Landkreis ist der zielführende Weg zum Lückenschluss.“

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Zu meiner Pressemitteilung >

Meine Rede im Landtag: Das Chaos auf den Regionalbahnen macht fassungslos - 6. Februar 2020

© CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

In der aktuellen Debatte im Landtag am 6. Februar habe ich als verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion zur Situation der Regionalbahnen im Land gesprochen. Die Zustände und das Chaos, das auf den Bahnstrecken seit der Übernahme durch neue Betreiber herrscht, machen mich und meine Fraktion fassungslos. Was die Bahnfahrer auf der Filstalbahn, der Remsbahn, der Frankenbahn, der Murrbahn und der Breisgau-S-Bahn zurzeit erleben, ist inakzeptabel.

Zu meiner Rede im Landtag >

Gerhard Glaser: "Geschenkt wird uns Bauern aber auch nichts" - 5. Februar 2020

© Foto von Kristina Schmidl

Deutliche Worte sind am Freitag bei der Jahreshauptversammlung des Kreisbauernverbands Biberach/Sigmaringen im Bad Buchauer Kurzentrum gefallen. Denn 2019 sei für die Landwirte ein hartes Jahr voller Anfeindungen und Vorwürfe gewesen. Dies betonte der Kreisvorsitzende Gerhard Glaser ebenso wie der Hauptredner Walter Heidl, Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes. Der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger plädierte dafür, nicht über die Landwirte zu reden, sondern mit ihnen, um zu wissen, wo der Schuh drückt. Ferner stellte er klar: „Wenn jemand gegen das Volksbegehren ,Rettet die Bienen’ ist, heißt das nicht, dass er gegen Insektenschutz ist“.

Zum Bericht des SÜDFINDER >

Thomas Dörflinger unterstützt Gartenschau Riedlingen mit Schreiben an Minister Peter Hauk. Bürgermeister der Region zeichnen mit - 27. Januar 2020

© Foto: Stadt Riedlingen, Eva-Maria Moser

Riedlingen soll erblühen: Das ist das Ziel der Bewerbung der Stadt beim Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz um die Ausrichtung einer Gartenschau in den Jahren 2031 bis 2035. „Eine Gartenschau würde vielfältige ökologische, städtebauliche, touristische und wirtschaftliche Anreize zur Weiterentwicklung Riedlingens und der Region setzen. Mehr grüne Freiräume für Mensch und Natur, ein Ausbau der Erholungsangebote sowie dauerhafte Verbesserungen der Lebens- und Wohnqualität würden die Stadt noch attraktiver machen. Daher unterstütze ich die Bewerbung auch mit einem Schreiben an Minister Peter Hauk“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger.

Zur meiner Pressemitteilung und weiteres Foto >

Blasmusik gehört zu Oberschwaben – 26. Januar 2020

© igeltier/stock.adobe.com

Die Blasmusikvereine im Landkreis Biberach sind fester Bestandteil unserer ober-schwäbischen Kultur. Bei der Jahreshauptversammlung des Blasmusik-Kreisverbandes Biberach am 26. Januar habe ich deutlich gemacht: Das, was hier in den Musikvereinen kulturell und gesellschaftlich geleistet wird, kann nicht hoch genug geschätzt werden. Die Vereine bringen die Menschen zueinander und geben ihnen Halt. Sie vermitteln wichtige Tugenden, wie ehrenamtliches Engagement, einen respektvollen Umgang miteinander und zeigen, dass es große Freude machen kann, gemeinsam mit anderen das Leben vor Ort zu gestalten. Für dieses großartiges Engagement der Musikerinnen und Musiker danke ich von ganzem Herzen und wünsche weiterhin viel Freude und Erfolg. Ich stehe fest an ihrer Seite!

Schüler des Carl-Laemmle Gymnasiums in Laupheim im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger - 13. Januar 2020

Foto: Carl-Laemmle-Gymnasium Laupheim

„Man muss Menschen mögen", war die Antwort von Thomas Dörflinger auf die Frage über das Berufsbild als Abgeordneter. Zuvor konnte Dörflinger viele Themen mit den 11-Klässlern des Gemeinschaftskundekurses am Carl-Laemmle-Gymnasium diskutieren und gut vorbereitete Fragen beantworten. Hauptsächlich ging es um aktuelle landes- und auch bundespolitische Themen, wie zu den Bereichen Bildung, Infrastruktur, Autoindustrie und Umwelt.

Zum Bericht >

Vertreter aus Politik blicken beim Neujahrsempfang im Schloss Achstetten mit Skepsis auf das Weltgeschehen - 13. Januar 2020

Foto: son/Schwäbische Zeitung

Zahlreiche Gäste sind am Sonntag der Einladung der gräflichen Familie Reuttner von Weyl zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang ins Achstetter Schloss gefolgt. „Wir sind stolz darauf, unser Haus als Begegnungsstätte zur Verfügung stellen zu können“, sagte Philip Graf Reuttner von Weyl in seinem Grußwort. Auch ihn belaste die Art, wie die Menschen heutzutage miteinander umgehen, betonte der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger. Menschen würden allzu schnell in Schubladen gesteckt, es gäbe nur die Guten oder die Bösen – und kaum mehr etwas dazwischen.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger erläutert seine Ziele für 2020 - 11. Januar 2020

© Foto: privat

Für Thomas Dörflinger steht 2020 das letzte volle Jahr seiner laufenden Amtszeit als Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Biberach an. Im Frühjahr 2021 sind die nächsten Landtagswahlen. SZ-Redakteur Gerd Mägerle hat mit ihm über das abgelaufene Jahr gesprochen und darüber, wofür er sich in diesem Jahr starkmachen will.

Zum Interview in der Schwäbischen Zeitung >

Künstliche Intelligenz für den Mittelstand: Verbundprojekt mit der Hochschule Biberach erhält 276.284 Euro Landesmittel - 10. Januar 2020

© RS-Studios/stock.adobe.com

Die Künstliche Intelligenz (KI) ist eine der Schlüsseltechnologien für die Wirtschaft in Baden-Württemberg. „Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen ist es eine besondere Herausforderung, die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz für ihren Betrieb zu nutzen, eigene KI-Lösungen zu entwickeln und damit wettbewerbsfähig zu bleiben. Daher freut es mich besonders, dass die Hochschule Biberach an einem solchen Verbundprojekt beteiligt ist, das nun vom Wirtschaftsministerium mit 276.284 Euro gefördert wird“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger zur heutigen Bekanntgabe der Gewinner des Innovationswettbewerbs „KI für KMU“ des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums.

Zu meiner Pressemitteilung >

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.