Kühle, aber schöne Herbsttage!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mein Ziel ist, dass die Menschen in unserem Landkreis eine gute Zukunft haben. Dafür setze ich mich mit voller Kraft ein! Ihre Anliegen sind mir daher wichtig. Als zentraler Ansprechpartner für die Landespolitik stehe ich Ihnen gerne über die angegebenen Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung.

Ich freue mich auf die Gespräche und Begegnungen mit Ihnen. 

Ihr

Thomas Dörflinger

Landtagsabgeordneter

Verkehrspolitischer Sprecher der CDU - Landtagsfraktion

Sprecher der CDU - Landtagsfraktion für Handwerk, Gewerbe und berufliche Bildung

  • Aktuelle Meldungen

Gutenzell-Hürbel wünscht eine Abbiegspur - 9. November 2019

© Foto: Tobias Rehm

Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU) hat am Donnerstag die Gemeinde Gutenzell-Hürbel besucht. Er ließ sich das Schloss Hürbel zeigen, war zu Gast bei der Firma Estho, tauschte sich mit Vereinsvorständen und dem Gemeinderat aus und sprach mit Jugendlichen. Nicht fehlen durfte zudem ein Abstecher an die Kreuzung der Landesstraße 265 und der Schönebürger Straße am Ortsausgang von Hürbel. Die Gemeinde hofft hier seit Jahren auf eine Linksabbiegespur, um diese Stelle zu entschärfen. Thomas Dörflinger sicherte beim Vor-Ort-Besuch seine Unterstützung für das Vorhaben zu.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Wir sind die Welt - Chorfestival in Neufra - 29. Oktober 2019

© Foto: SZ/L. Neubrand

Das Fatale Chorfestival in Neufra hätte auch gut unter dem Motto „Wir sind die Welt“ stattfinden können, denn genau das wollten Chor Fatal und der Gemischte Chor aus Neufra Sängern Chöre beim Chorfestival am vergangenen Samstagabend in der Donauhalle in Neufra ausdrücken. Beide Chöre nutzten das diesjährige Chorfestival, um Spenden für den Biberacher Verein der familienunterstützenden integrativen Behindertenarbeit (fiB) zu sammeln. Mit Hilfe des Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger (CDU), er war Schirmherr der Spenden-Aktion, und einem Scheck der Kreissparkasse Biberach wurden mehr als 7000 Euro Spenden gesammelt.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Mein Besuch in der Gemeinde Ertingen - 24. Oktober 2019

© Foto von Corinna Rosa

Am 24. Oktober war ich zu Gast in der Gemeinde Ertingen, wo ich im Rathaus von Bürgermeister Jürgen Köhler empfangen wurde. Nach ersten Gesprächen fuhren wir zum Seniorenzentrum St. Georg. Dort stellten Heimleiter Stefan Bühler und Pflegedienstleiterin Annemarie Dabbars die Einrichtung eindrucksvoll vor. Im Anschluss ging es zur Michel-Buck-Gemeinschaftsschule, wo wir gemeinsam mit Schulleiter Markus Geiselhart die 10. Klasse zu einer Fragerunde besuchten. Weiterer Programmpunkt war eine Betriebsbesichtigung bei der Firma Lock Antriebstechnik mit den Geschäftsinhabern Jeannette und Frank Lock.

Zum Bericht und vielen Fotos >

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Erreichbarkeit von Anschlusszügen im Nahverkehr: Mein Antrag an das Verkehrsministerium deckt Handlungsbedarf auf - 23. Oktober 2019

© fotolia.com

Die Zahl der Bahnbetreiber im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Baden-Württemberg steigt. Neben DB Regio und SWEG sind mit Go-Ahead und Abellio nun weitere Anbieter auf der Schiene unterwegs. Dies hat auch Auswirkungen auf die Zuganschlüsse im gesamten Bahnnetz. Denn gerade bei gering verspäteten Zügen mit nur kurzen Umsteigezeiten sind komplexe Abstimmungen notwendig, damit beispielsweise die Anschlusszüge auf die Fahrgäste warten können. Bisher hat diese Koordinierung die DB Netz AG übernommen. Damit soll am 1. Dezember Schluss sein und die Anschlusssicherung auf alle Bahnunternehmen im Land übergehen.
 
Der CDU-Landtagsfraktion ist klar, dass sich ein attraktiver Schienenverkehr Verschlechterungen bei der Anschlusssicherung nicht leisten kann. Daher habe ich mit einem Antrag beim Verkehrsministerium in dieser Sache nachgehakt. Unsere Sorge, dass die angekündigten Änderungen bei der Anschlussteuerung zu Verschlechterungen führen, hat das Ministerium in seiner Stellungnahme bestätigt. Die bisherigen Problemlösungsversuche des Ministeriums reichen aus meiner Sicht nicht aus. Gewünscht hätte ich mir vor allem mehr Aktivitäten gegenüber der DB Regio. Die CDU erwartet, dass das für den Nahverkehr zuständige Verkehrsministerium gemeinsam mit der DB Netz und den Bahnunternehmen eine Lösung findet, die die Anschlusssicherung nicht weiter verschlechtert. Auch die DB als Gesamtkonzern muss ein Interesse daran haben, dass der Schienenverkehr attraktiv ist. Als Infrastrukturbetreiber muss die DB Netz daher ihre Verantwortung wahrnehmen und auch künftig die Anschlusssicherung durchführen.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung vom 23.10.2019 >

Zum Bericht der Stuttgarter Nachrichten vom 25.9.2019 >

Land fördert die Modernisierung der Bildungsstätte der Kreishandwerkerschaft in Biberach mit 290.000 Euro - 18. Oktober 2019

© fotolia.com

Wie Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger (CDU), handwerkspolitischer Sprecher seiner Fraktion, mitteilt, fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau die Modernisierung der Bildungsstätte der Kreishandwerkerschaft am Standort Biberach mit 290.000 Euro. „Das ist eine gute Nachricht für den Ausbildungsstandort Biberach und das Handwerk insgesamt. Die Modernisierung der Ausbildungsstätte ermöglicht es, den rasanten technischen Fortschritt auch umfassend in der Ausbildung der Lehrlinge zu berücksichtigen.

Zu meiner Pressemitteilung >

Thomas Dörflinger besucht die Gemeinde Mietingen und spricht mit Bürgern über Biberschäden und Breitbandausbau - 16. Oktober 2019

© Foto: SZ/Franz Liesch

Hochwasserschutz, Landessanierungsprogramm, Breitbandausbau, öffentlicher Nahverkehr und Biberschäden: Um diese und weitere Themen ist es beim Besuch des CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger in der Gemeinde Mietingen gegangen. Zum Besuchsprogramm gehörte ein Rundgang beim Bauunternehmen Braun und ein zweistündiges Bürgergespräch.Dörflinger sagte in einem kurzen Statement, was ihm bei Gemeindebesuchen wichtig sei: „In den Gemeinden hole ich mir immer Informationen.“ Man lerne in jeder Gemeinde etwas dazu.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Pfarrer Albert Menrad feiert an Kirchweih zum letzten Mal Messe auf seinem heiligen Berg - 15. Oktober 2019

© Foto: SZ/Wolfgang Lutz

Die Verabschiedung von Bussenpfarrer Albert Menrad am Sonntag hat einmal mehr gezeigt, wie sehr die Gläubigen an ihrem Pfarrer hängen, wie sie ihn schätzen und was er ihnen bedeutet. Die Gläubigen der Seelsorgeeinheit Bussen, viele Pilger, Vereine und Gruppen waren mit ihm auf den Berg gestiegen, um mit ihm die heilige Messe zu feiern und ihm Dank zu sagen. „Sie haben viel für unsere Region getan, daher haben Sie diese Auszeichnung mehr als verdient“, so würdigte Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger das Wirken Menrads. „Sie haben mit Ihrem Tun den Bussen geprägt und waren ein hervorragender Repräsentant des katholischen Glaubens. Für mich werden Sie immer der Bussenpfarrer bleiben.“

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger überreicht Geo-Koffer für den Geologieunterricht am Gymnasium Ochsenhausen - 12. Oktober 2019

Foto: privat

Baden-Württemberg ist „steinreich“ und jetzt ist es auch das Gymnasium Ochsenhausen: Es darf einen Geo-Koffer seiner Lehrmittelsammlung hinzufügen. Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU) überreichte dieses moderne Werkzeug für den Geologie- und Geografieunterricht jetzt stellvertretend den Schülern der Klasse „Eine besondere Sammlung besonderer Gesteine“ - Thomas Dörflinger zeigte sich kundig, als es um die Bestimmung der einzelnen Steine, dann aber auch um die Verwendung dieser mineralischen Rohstoffe ging. „Unsere moderne Gesellschaft mit ihrem hohen Lebensstandard ist ohne Steine, Kies und Sand so nicht denkbar“, sagte er und gab sicherlich dem einen oder anderen Schüler zu denken."

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Volksbegehren "Rettet die Bienen" ist der falsche Weg zum Ziel - 2. Oktober 2019

© Regio TV Journal Schwaben

Unsere Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger und Raimund Haser sowie weitere Oberschwäbische CDU-Abgeordnete sprechen sich gegen den Gesetzestext des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ aus, da einige Forderungen die biologische und konventionelle Landwirtschaft massiv gefährden. Thomas Dörflinger hat am 2. Oktober 2019 im Journal Schwaben des Fernsehsenders REGIO TV dazu Stellung genommen.

Zum Link des Videobeitrages >

Der Landkreis Biberach sowie die Gemeinden Ertingen und Gutenzell-Hürbel erhalten insgesamt fast 2,2 Millionen Euro Landesmittel für schnelleres Internet - 24. September 2019

© fotolia.com

Die Abdeckung unserer Region mit leistungsfähigen Internetverbindungen schreitet weiter voran. Mehrere Kommunen und Zweckverbände erhielten am Dienstag aus der Hand von Herrn Minister Strobl Förderbescheide für den Breitbandausbau. „Der weitere Breitbandausbau hat für das Land hohe Priorität, denn schnelles Internet gehört heute einfach zur Grundversorgung“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger. Gerade für den ländlichen Raum seien mit der Digitalisierung große Chancen verbunden, hohe Datenübertragungsraten seien aber eine Voraussetzung dafür.

Zu meiner Pressemitteilung >

CDU-Abgeordnete distanzieren sich von Bienen-Volksbegehren - 23. September 2019

© Foto: privat

Die oberschwäbischen CDU-Landtagsabgeordneten Manuel Hagel (Alb-Donau-Kreis), Thomas Dörflinger (Biberach), Klaus Burger (Sigmaringen), August Schuler (Ravensburg) und Raimund Haser (Wangen-Illertal) distanzieren sich von der aktuellen Fassung des Volksbegehrens „Pro Biene“ und bitten die Bürgerinnen und Bürger, sich vor einer Unterschrift intensiv mit der Initiative auseinanderzusetzen. Hintergrund sind die schwerwiegenden Folgen, die der Gesetzestext, so er denn vom Volk angenommen würde, für die Struktur im Ländlichen Raum insgesamt hätte.

Zur Pressemitteilung >

Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger stellte sich den Fragen der Achstetter Besucher - 21. September 2019

© Foto: SZ/Sonja Niederer

Am Donnerstagabend waren die Bürger der Gemeinde Achstetten ins Gasthaus Adler in Stetten eingeladen, um dem Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger zu schildern, was ihnen so am Herzen liegt. Bürgermeister Kai Feneberg bedankte sich für dessen Besuch. Es sei nicht selbstverständlich, dass sich Landtagsabgeordnete vor Ort ein Bild von den Problemen einer Gemeinde machen. Viele Themen seien schon besprochen worden, bestätigte Thomas Dörflinger. „Achstetten hat schon viele Hausaufgaben erledigt, aber es ist auch noch viel zu tun“, stellte er fest.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Bürgermeister Kai Feneberg erklärt dem Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger Achstettens Ringen mit dem Regierungspräsidium - 20. September 2019

© Foto: SZ/Axel Pries

Es klingt im ersten Moment nach einem Luxusproblem, das Achstettens Bürgermeister Kai Feneberg dem prominenten Gast vorträgt. Die Gemeinde, so bekommt der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger zu hören, ist die am stärksten wachsende im Landkreis Biberach. Immer mehr Menschen wollen in den Orten an der B30 zwischen Laupheim und Ulm wohnen. „Das fordert natürlich die Infrastruktur“, stellt Feneberg fest - und Politik wie Verwaltung.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger informiert sich in Oberessendorf über die Situation im Handwerk - 20. September 2019

© Foto: SZ/privat

Der Biberacher Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger, handwerkspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag, hat die Orgelbauwerkstatt von Eduard Wiedenmann in Oberessendorf besucht. Wie es in einer Mitteilung heißt, ist dies der einzige Betrieb dieser Branche im Landkreis Biberach, er besteht seit 40 Jahren. Die beiden Söhne des Inhabers, der eine Orgelbaumeister, der andere Schreinermeister, arbeiten ebenfalls im Betrieb. Hinzu kommen zwei freie Mitarbeiter und neuerdings wieder ein Auszubildender. Dörflinger fragte gezielt nach Fachkräfte- und Nachwuchskräftemangel.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Das kommunale Breitbandnetz in Schwendi ist jetzt offiziell in Betrieb - 19. September 2019

© Foto: SZ/Roland Ray

Mit einem symbolischen Druck auf den roten Knopf ist am Mittwoch das Breitbandnetz der Gemeinde Schwendi offiziell in Betrieb genommen worden. Rund 2000 Haushalte können jetzt von schnellem Internet profitieren. „Wir befinden uns mitten in einer technologischen Revolution, die Leben und Arbeiten verändert“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger. Dazu brauche es ein schnelles Netz. Gerade im ländlichen Raum sei dies wichtig, um mit den Städten Schritt zu halten. Die Wirtschaft sei dringend darauf angewiesen, ebenso die wachsende Zahl von Menschen mit Heimarbeitsplätzen. „Schwendi hat Gas gegeben“, lobte Dörflinger. „Sie sind im digitalen Zeitalter angekommen.“

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Ummendorf-Fischbach erhält 800.000 Euro Landesmittel für Hochwasserschutz - 17. September 2019

© fotolia.com

Die Erinnerung an die Starkregen im Mai und Juni 2016, die in zahlreichen Ortschaften des Landkreises Biberach eine Spur der Verwüstung hinterlassen haben, ist bei vielen Menschen noch sehr lebendig. So auch im Ummendorfer Ortsteil Fischbach. Die Folgen der Überschwemmungen haben gezeigt, was Hochwasser anrichten kann. „Die Ereignisse der vergangenen Jahre haben deutlich gemacht, wie wichtig der Hochwasserschutz im Landkreis Biberach ist. Hier geht es um die Sicherheit von Leib und Leben und den Schutz von Hab und Gut.

Zu meiner Pressemitteilung >

Schemmerhofer Feuerwehr nimmt neues Fahrzeug entgegen - 17. September 2019

© Foto: SZ/Gerhard Rundel

Das neue Hilfeleistungsfahrzeug (HLF 10) der Freiwilligen Feuerwehr Schemmerhofen hat am Sonntagvormittag den kirchlichen Segen von Pfarrer Kilian Krug erhalten und wurde offiziell übergeben. Seit einigen Wochen steht das HLF 10 für Einsätze in der Gemeinde Schemmerhofen bereit. Mit einem von Pfarrer Kilian Krug zelebrierten Festgottesdienst in der Mühlbachhalle hat der Tag begonnen. Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger nannte das HLF 10 einen „Prachtburschen“. „Feuerwehren kosten sehr viel Geld, aber es sind Investitionen in ihre Sicherheit, von der sie im Ernstfall alle profitieren", sagte Dörflinger zu den Gästen gewandt. Das Land sei sich der großen Bedeutung der Feuerwehren bewusst.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Dürnauer erleben Politik hautnah - 12. September 2019

© Foto: Gemeinde Dürnau

Wie arbeitet der Landtag Baden-Württemberg? Eingeladen vom Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger (CDU), haben sich Bürger der Gemeinde Dürnau auf den Weg nach Stuttgart begeben, um dies hautnah zu erleben. Nach einer informativen Führung durch das Landtagsgebäude trat Dörflinger mit den Teilnehmern in einen intensiven Dialog und stellte sich deren Fragen. Bürgermeister Bernhard Merk bedankte sich im Namen aller für die Einladung und überreichte als kleines Geschenk Produkte Dürnauer Erzeuger. Vor der Rückfahrt blieb noch Zeit für einen Besuch des Stuttgarter Weindorfs.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Betriebsbesuch beim Bau- und Generalunternehmen Grimm in Maselheim - 11. September 2019

© Foto: Daniel Jenewein

Der Bauboom im Land hält nach wie vor an. Wie sich das Baugewerbe den derzeitigen Herausforderungen stellt, war zentrales Thema meines Betriebsbesuchs beim Bau- und Generalunternehmen Grimm in Maselheim - ein mittelständisches Familienunternehmen im wahrsten Sinne des Wortes. Spannend war der Austausch über die Chancen der Digitalisierung für die Baubranche. Es ist faszinierend, was die Technik heute schon ermöglicht. Sich virtuell durch ein Bauprojekt bewegen zu können und die Räume samt Einrichtung zu erkunden, ist weit mehr als reine Spielerei.

Zum Bericht und vielen Fotos >

Land fördert kommunale Brückensanierungen im Landkreis Biberach mit rund 1,13 Millionen Euro - 10. September 2019

© fotolia.com

Intakte Brücken sind wichtige Bausteine eines leistungsfähigen Straßennetzes im Land. Der Zahn der Zeit hat jedoch an vielen Brückenbauwerken seine Spuren hinterlassen und macht Sanierungen notwendig. Davon betroffen sind auch die vielen Brücken, für deren Sanierung die Gemeinden, Städte und Landkreise zuständig sind. „Es ist richtig, dass das Land die Kommunen bei kostenintensiven Brückensanierungen nicht im Regen stehen lässt. Zahlreiche dringende Vorhaben können mit der Förderung in Land und Landkreis Biberach erst angegangen werden."

Zu meiner Pressemitteilung >

Chor Fatal aus Neufra auf Landtagsbesuch - Aufruf zum Spendenprojekt - 5. September 2019

Foto: privat

Ein ganz anderer „Ton“ herrschte im Plenarsaal des baden-württembergischen Landtages beim Besuch des Chor Fatal aus Neufra. Nicht nur singen kann der Chor, er ist auch sozial sehr engagiert: Mit mehreren Spendenveranstaltungen sammelt er Geld für den Verein „fiB.EV“ in Biberach, der damit jungen Menschen mit Behinderung einen Ausflug ermöglicht. Die Schirmherrschaft über dieses Spendenprojekt habe ich herzlich gerne übernommen. Weitere Informationen zu den Spendenveranstaltungen finden sich auf http://www.chor-fatal.de/spendensong-2019/. Das Finale wird beim „Fatalen Chorfestival“ am 26. Oktober in der Neufraer Donauhalle stattfinden. Ich lade Sie herzlich dazu ein, diese gute Sache als Gastsänger zu unterstützen.

Zum Bericht der Schwäbischen Zeitung >

Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung