Dörflinger plädiert für dezentrale Strukturen - 1.4.20

Landkreis Biberach

In der Debatte um die Schließung kleiner Krankenhäuser positioniert sich auch der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU). „Ich stehe für dezentrale Strukturen, sofern diese mit entsprechender Qualität betrieben werden können“, so sein Standpunkt.


Denn am Ende entscheide sich der Patient, soweit es sich nicht um einen Notfall handle, für den Klinikstandort, der ihm die beste Behandlung biete, so der Ummendorfer. „Der Krankenhausstandort in Riedlingen hätte für mich dieses Potenzial gehabt, um eine spezialisierte und qualitativ gute Versorgung anbieten zu können – und zwar unabhängig von Corona.“ Zudem warnt er davor, bereits jetzt die Lehren aus etwas zu ziehen, was noch gar nicht vorbei ist. Er empfiehlt stattdessen, nach Beendigung der Krise genau hinzusehen, was gut funktioniert und wo es Defizite gegeben habe. „Und selbstverständlich müssen diese Defizite dann auch angegangen werden. Das ist aus meiner Sicht völlig normal und wird auch von niemandem infrage gestellt.“

Copyright Schwäbische Zeitung - Ausgabe Riedlingen vom 1.4.20

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.