Thomas Dörflinger zur Forderung einer Transformationsstrategie für die Mobilitätswende - 5.11.21

Thomas Dörflinger MdL und Vorsitzender des Arbeitskreises Verkehr der CDU-Fraktion:

Foto: privat

„Auch im Verkehrssektor muss sich einiges ändern, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Allerdings muss Mobilität am Ende für alle bezahlbar bleiben. Gleichzeitig müssen wir die Menschen im Ländlichen Raum im Blick behalten. Auch dort gibt es viele Arbeitnehmer, die keinen „Nine to five“-Job haben. Die Krankenschwester oder der Schichtarbeiter müssen früh morgens am Arbeitsplatz sein. Dorthin kommen sie im Ballungsraum meist auch mit dem ÖPNV – nicht aber im Ländlichen Raum, wo ein starkes ÖPNV-Angebot heute noch nicht vorhanden ist.
 
Wir arbeiten daran, das zu ändern. Bevor es aber soweit ist, sollten wir weitere Belastungen für die Menschen, die aufs Auto angewiesen sind, vermeiden. Das gilt erst recht angesichts der Preise, die zur Zeit an der Zapfsäule aufgerufen werden. Diese zusätzlichen Belastungen sollten daher an anderer Stelle finanziell kompensiert werden.“

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.