Land fördert kommunale Schulsanierungen im Wahlkreis Biberach mit 7,6 Mill. € - 29.3.19

Das Land Baden-Württemberg hat den hohen Sanierungsbedarf der Schulgebäude in unserem Land erkannt und stellt mit dem Kommunalen Sanierungsfonds für die Jahre 2017 - 2019 erstmals Fördermittel für die Sanierung bestehender Schulen in öffentlicher Trägerschaft zur Verfügung. Zuvor gab es Zuschüsse nur für Neu- und Umbaumaßnahmen von Schulen.

„Damit Schülerinnen und Schüler gerne und gut lernen können, müssen auch die Schulgebäude samt den Innenausstattungen in einem guten, den Anforderungen der Zeit entsprechenden Zustand sein. Es ist daher richtig, dass die Kommunen als Schulträger bei den meist kostenintensiven Schulsanierungen vom Land unterstützt werden. Wir investieren damit in die Bildungschancen unserer jungen Generation und damit auch in die Zukunft unserer Region“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger.
 
Mit dem kommunalen Sanierungsfonds fördert das Land  im Jahr 2019 insgesamt 341 Schulsanierungsprojekte mit einer Gesamtfördersumme in der Höhe von rund 304 Millionen Euro. Im Landtagswahlkreis Biberach werden folgende sechs Sanierungsprojekte öffentlicher Schulträger  mit insgesamt über 7,6 Millionen Euro unterstützt:

Das Land beteiligt sich in den Jahren 2017 bis 2019 in der Höhe von 10 Prozent der Tilgungsverpflichtung an den Sanierungslasten der Kommunen mit insgesamt rund 595,6 Millionen Euro. Gemäß der Entscheidung der Kommunalen Landesverbände sollen vom Gesamtvolumen 80 Prozent für die Sanierung von Schulen und 20 Prozent für die Sanierung von Brücken verwendet werden.
 
Zur Information:
Folgende im Wahlkreis des Landtagsabgeordneten Raimund Haser liegende Förderprojekte aus dem Landkreis Biberach wurden in der obigen  Pressemitteilung nicht berücksichtigt: