Wirtschaft

Der Landkreis hält einen Anteil von gut 11 % an den Oberschwäbischen Elektrizitätswerken und nimmt über diese Beteiligung auch Einfluss auf die Geschäftspolitik der Energieversorger EnBW und EGVS. Die größten Arbeitgeber des Kreises sind unter anderem Boehringer Ingelheim, Liebherr, Handtmann, die Kliniken des Landkreises, Kässbohrer Geländefahrzeug, Diehl-Aircabin, Handtmann, Südpack, Uhlmann, Rentschler, Silit und Weishaupt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war noch der überwiegende Großteil der Bevölkerung in der Landwirtschaft tätig, der Strukturwandel wurde im Landkreis Biberach im Vergleich zu anderen Landkreisen schnell vollzogen.

Laut einer Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung ist der Landkreis Biberach in Sachen Zukunftsfähigkeit die Nummer eins in der Bundesrepublik. Mit einer Arbeitslosenquote von 2,4 % hat der Landkreis eine der niedrigsten in Deutschland überhaupt (Juni 2016). Somit besteht im Landkreis quasi Vollbeschäftigung, daher konzentriert sich die Agentur für Arbeit verstärkt auf die Suche nach geeigneten und qualifizierten Arbeitnehmern für die regionalen Unternehmen.

(Daten aus WIKIPEDIA)