Plapperstorch - 1.9.18

Radeln macht fit. Das dachte sich auch der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger und wollte mit seiner Fahrradtour das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden, der politischen Basis und dem Idealgewicht gleichermaßen näher kommen. Aber so eine Radtour macht auch ordentlich Appetit, und nachdem die Rundfahrt unter dem Motto "Natur und Lebensmittelerzeugung am Federsee" stand, war zu erwarten, dass man unterwegs nicht darben musste. Gleichwohl setzte der Peloton, der in Betzenweiler die Passhöhe fast erreicht hatte, vorzugsweise auf E-Bikes. Man habe auch vorsichtshalber zu leistungssteigernden Substanzen gegriffen, räumte der Abgeordnete unumwunden ein. Brezeln, Eier und Schnaps hatten die Parteiradler intus, als sie in Brackenhofen gestartet waren. Aber auch die Oberschwäbische Geflügel GmbH in Betzenweiler ließ sich nicht lumpen. Wer wollte, konnte sich ein ganzes Hähnchen vom Grill einverleiben, Bratwürste, dazu eine reiche Auswahl am Salatbüfett und als Nachtisch Kuchen. Es werde die erste Radtour sein, bei der man schwerer heimkommt als man gestartet sei, befürchtete Dörflinger: "Wir müssen nächstes Jahr etwas runterfahren."

Zunächst musste aber noch der Anstieg nach Alleshausen bewältigt werden. Dort soll es wohl nochmals Kuchen gegeben haben. Man gönnt sich ja sonst nichts. Wie es weiterging, kann ab jetzt nur spekuliert werden. Beim Besuch eines Milchviebetriebs vielleicht noch ein Glas frisch gezapfte Milch, direkt aus dem Euter? Bei der Besichtigung einer "Insektenkultur" kann man nur hoffen, dass es sich um eine Imkerei handelte, welche die Truppe mit Honigbroten versorgte. Bei der Ponyzucht wurde hoffentlich nur vegetarische Kost gereicht. Beim Abschluss in der Pilsbar war dann wohl mit Sicherheit ein Verdauungsschnaps fällig, glaubt der Plapperstorch

Copyright Schwäbische Zeitung - Ausgabe Riedlingen 1.9.2018