Land investiert: Chance für Sanierung der L 280 gestiegen - 19.1.17

CDU-Landtagsabgeordneter Dörflinger: zusätzliche Mittel bewilligt - Ausschreibung der Arbeiten wohl im März

Bad Buchau - Auf ein Investitionspaket in Höhe von 80 Millionen Euro haben sich die Regierungsfraktionen im Stuttgarter Landtag geeinigt. Damit steigen nach dem CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger auch die Chancen für Straßenprojekte im Landkreis Biberach, etwa die Sanierung der L 280 zwischen Bad Buchau und Oggelshausen.

Der Informationsfluss des Landes sei bislang spärlich gewesen, sagte Bürgermeister Peter Diesch am Dienstagabend im Gemeinderat, wo die Sanierung der L 280 ebenfalls Thema war. Nachdem sich zunächst "wenig getan" hätte, habe er nachgehakt und sich nach dem Stand der Planung erkundigt. Nach seinen Informationen stehen derzeit noch die beiden Stellungnahmen von Natur- und Wasserschutz aus. Beide Seiten hätten jedoch mündlich positive Signale zum Bauvorhaben gegeben.

Nun stehe noch die baurechtliche Genehmigung aus, parallel nehme das Land die genaue Kostenberechnung vor. Bis März sollen die Sanierungsarbeiten ausgeschrieben werden, im April die Vergabe erfolgen, skizzierte Diesch den Zeitplan: "Mir kommt das ein bisschen spät vor." Immer vorausgesetzt, die Mittel werden bewilligt.

Die Aussichten dafür scheinen sich nun verbessert zu haben, so der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger in einer Pressemitteilung. Demnach haben sich die Regierungsfraktionen im Stuttgarter Landtag auf Investitionen über 80 Millionen Euro für Verkehr und Infrastruktur geeinigt: Zusätzlich werden 30 Millionen für die Sanierung und zugehörige Planung von Straßen, 20 Millionen für die Förderung kommunaler Schienenfahrzeuge und 30 Millionen für die Sanierung landeseigener Gebäude frei gemacht.

Auf Drängen der CDU-Landtagsfraktion sei es gelungen, die Finanzmittel für Straßenprojekte in diesem Jahr von 375 auf 405 Millionen Euro zu erhöhen. Dörflinger dazu: "Zusätzliche Gelder für die Sanierung der Landesstraßen und Planungsmittel für Bundesstraßen stehen damit bereit, nun liegt es am Verkehrsminister, die notwendigen Voraussetzungen für Planung und Bau zu schaffen. Ich habe die feste Erwartung, dass nun auch dringend notwendige Straßenprojekte im Landkreis Biberach in Angriff genommen werden. Beispielsweise denke ich da an die marode L 280 zwischen Bad Buchau und Oggelshausen, die in diesem Jahr noch saniert werden soll, aber immer noch unter Finanzierungsvorbehalt steht."

Copyright Schwäbische Zeitung, Ausgabe Riedlingen - 19.01.2017