Dörflinger besucht Krankenpflegedienst - 10.9.18

Landtagsabgeordneter erhält Einblick in den Alltag der Pflegebranche - Fachkräftemangel als großes Problem

Thomas Dörflinger (r.) war beim Krankenpflegedienst Johannes Sippel zu Gast. Foto: privat

Schemmerhofen - Bereits zum dritten Mal hat der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) Abgeordnete zu Pflegepraktika eingeladen. Thomas Dörflinger, CDU-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Biberach, blickte beim Krankenpflegedienst Johannes Sippel in Schemmerhofen hinter die Kulissen.

35 Landtagsabgeordnete aus Baden-Württemberg werden in diesem Jahr ein Pflegepraktikum in einem Pflegeheim, einer Tagespflegeeinrichtung oder einem ambulanten Pflegedienst absolvieren. Der CDU-Abgeordnete Thomas Dörflinger hat den Krankenpflegedienst Johannes Sippel besucht. Die gemeinsame Zeit wurde dazu genutzt, sich über den Alltag in der ambulanten Pflege auszutauschen. Johannes Sippel, der den Pflegedienst 2002 gegründet hat, bezeichnet sich selbst als "Hahn im Korb zwischen 32 Mitarbeiterinnen". Unter anderem wurde die schwierige Personalsituation thematisiert, durch welche Sippel und auch viele seiner Kollegen nur über Wartelisten neue Patienten aufnehmen können. Dörflinger sagte, dass er um den Fachkräftemangel wisse und ebenfalls einen dringenden Handlungsbedarf sehe.

Im Anschluss ermöglichte eine pflegende Familie einen Einblick in den Pflegealltag und die Zusammenarbeit mit dem Pflegedienst. Die Familie lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Pflegedienst und meinte, dass die pflegerische Versorgung im häuslichen Umfeld ohne diesen und der ortsansässigen Tagespflege nicht möglich wäre.

Copyright Schwäbische Zeitung - Ausgabe Biberach 10.9.2018