Informationen vor Ort für die Bildungspolitik im Land - 7.10.16

Besuch von Thomas Dörflinger an der St. Gerhard-Schule

Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (CDU), Bürgermeister Marcus Schafft und Schulleiter Christof Gerster beim Schulbesuch der St. Gerhard-Schule. Auf dem Stundenplan der Klasse 4/5 steht im HTW-Unterricht Stricken.  Foto: Schule

Riedlingen - Nicht die Schulbank erneut zu drücken war das Ziel eines Besuchs des CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger, sondern er wollte sich vor Ort ein Bild über die pädagogische Arbeit der Förderschule St. Gerhard, Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums (SBBZ), machen.

Dazu hatte Schulleiter Christof Gerster den Abgeordneten des Landkreises Biberach ebenso wie den Schulträger in Person von Bürgermeister Marcus Schafft eingeladen. Einer schmissigen Begrüßung durch den Schulchor folgte ein Rundgang durch die Klassenzimmer und Fachräume, in denen Thomas Dörflinger zahlreiche Einblicke in die Unterrichtsformen und der Schulausstattung der Riedlinger Förderschule erhielt.

Bei einem anschließenden Gespräch mit dem Kollegium wurde die bildungspolitische Entwicklung und die Veränderungen durch das neue Schulgesetz thematisiert. Thomas Dörflinger erläuterte hierbei die Position des Kultusministeriums, die Sonderschulen auch in Zukunft als wichtige Säule der Schullandschaft weiter zu entwickeln. Ebenso betonte er die vielen Fragezeichen, die in der praktischen Umsetzung inklusiver Beschulungen ebenso sichtbar seien wie in der personell engen Lehrerversorgung im gesamten Land.

Schülerzahlen sehr positiv

Schulleiter Christof Gerster verdeutlichte an der Entwicklung der Schülerzahlen, dass sich die Akzeptanz des Schulangebots in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt habe, nicht zuletzt sei dafür die sehr gute räumliche und finanzielle Ausstattung durch den Schulträger wichtig. "Ebenso wichtig ist uns allen, dass die Stadt Riedlingen sich für die St. Gerhard-Schule einsetzt und hinter unserem Konzept steht", so Schulleiter Gerster.

Thomas Dörflinger versprach, sich auch in Stuttgart für die Belange der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren einzusetzen und sicherte ein offenes Ohr für weitere Fragen zu.

Copyright Schwäbische Zeitung, Kreisausgabe Biberach - 6.10.2016

Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung