Land vergibt Sanierungsmittel nach Degernau und Sulmingen - 9.8.17

Land fördert Sanierungen der Kapelle St. Laurentius in Degernau und des ehemaligen Pfarrhauses in Sulmingen

Im Rahmen der zweiten Tranche des baden-württembergischen Denkmalförderprogramms 2017, so Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger, fließen 48.740 Euro in kommunale und kirchliche Maßnahmen innerhalb des Landkreises Biberach. So wird die Sanierung der Dachkonstruktion und der Raumschale der Kapelle St. Laurentius in Ingoldingen-Degernau mit 35.410 Euro unterstütz. Weitere Fördermittel in Höhe von 13.330 Euro werden für die Sanierung des ehemaligen Pfarrhauses in Maselheim-Sulmingen bereitgestellt.
 
Maßnahmen privater Antragsteller, die in das Denkmalförderprogramm aufgenommen wurden, können aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht werden. 2017 wurden über das Denkmalförderprogramm landesweit bereits insgesamt 273 Vorhaben mit rund 13,3 Millionen Euro gefördert. Die aktuelle, zweite Tranche umfasst rund 3,7 Millionen Euro. Über die in einer dritten und in diesem Jahr letzten Runde aufgenommenen Maßnahmen entscheidet das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau voraussichtlich im September.
 
„Denkmäler sind ein wichtiger und wertvoller Teil unseres kulturellen Erbes“, so Thomas Dörflinger. Da es diese zu erhalten gelte, greife das Land mit dem Denkmalförderprogramm den Eigentümern und Besitzern bei dieser wichtigen Aufgabe unter die Arme. Durch die Sanierungsmaßnahmen würden auch Aufträge für die heimische Wirtschaft generiert. „Diese Folgeinvestitionen tragen auch zur Sicherung und zur Schaffung von Arbeitsplätzen bei“, so Dörflinger abschließend.