Land fördert innovative Pflegeprojekte - 11.5.17

Pflegedienst Lerch in Schwendi erhält 522.000 Euro und die Gemeinde Dürmentingen 100.000 Euro

Unsere Gesellschaft in Deutschland ändert sich. Die Menschen werden älter und die Familienstrukturen wandeln sich. Diese gesellschaftliche Entwicklung hat auch weitreichende Auswirkungen auf die Situation der Pflege im Land, eine Thematik, die zunehmend an Bedeutung gewinnen wird.

 „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass Menschen mit Pflegebedarf so weitgehend und lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten Umgebung führen können“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger. „Hierfür sind aber konkrete Pflege- und Unterstützungsangebote notwendig.“ Dies gelte auch für den ländlichen Raum, vor dem der gesellschaftliche Wandel keinen Halt mache. „Es ist mir eine große Freude, dass das Land zwei innovative Pflegeprojekte im Landkreis Biberach finanziell unterstützt, die die Pflegelandschaft in der Region stärken.“

Aus dem Landkreis Biberach werden über das diesjährige „Innovationsprogramm Pflege“ des Landes folgende Projekte unterstützt: Der Pflegedienst Lerch in Schwendi erhält für den Neubau einer Tagespflege 522.000 Euro und die Gemeinde Dürmentingen für die Gründung einer vollständig selbstverantworteten Wohngemeinschaft 100.000 Euro. Landesweit werden in diesem Jahr insgesamt 16 innovative Pflegeprojekte durch das Programm mit einer Gesamtfördersumme in Höhe von 2,3 Millionen Euro unterstützt.
 

Zuhause lebende pflegebedürftige Menschen werden überwiegend, so Dörflinger, von ihren Angehörigen gepflegt. Aufgrund der Belastungen müssten die in der häuslichen Pflege tätigen Angehörigen unterstützt werden. Angebote der Nacht-, Tages- und Kurzzeitpflege könnten hier sehr hilfreich wirken. Daher sei der Förderschwerpunkt des diesjährigen Programms mit Fokus auf den Ausbau dieser Angebote gut gewählt. Der weitere Programmschwerpunkt, der Ausbau von ambulant betreuten Wohngemeinschaften, unterstütze zudem die Möglichkeit des weitgehend selbstbestimmten Wohnens.
 

„Beide Pflegeprojekte im Landkreis Biberach, die jeweils einem Förderschwerpunkt des diesjährigen Programms entsprechen, sind eine Bereicherung für pflegebedürftige und pflegende Menschen in unserer Region. Ich wünsche mir, dass davon eine Leuchtkraft für einen weiteren Ausbau unserer Pflegelandschaft ausgeht“, sagt Dörflinger abschließend.