Land fördert Denkmäler im Wahlkreis Biberach - 5.9.18

Insgesamt 164.570 Euro gehen nach Bad Buchau, Kürnbach, Langenenslingen und Obersulmetingen

© fotolia.com

„Neben den Menschen und der begnadeten oberschwäbischen Landschaft zeichnen auch die vielen Kulturdenkmäler unsere Region aus. Ob Kirchen, Klöster, Burgen oder historische Bauernhöfe, sie stehen für unser kulturelles Erbe. Dieses zu erhalten ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, von der auch künftige Generationen profitieren werden“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger zur heutigen Bekanntgabe der Vorhaben, die in der zweiten und letzten Tranche des Denkmalförderprogramms 2018 unterstützt werden.
 
Im Landtagswahlkreis Biberach unterstützt das Land den Erhalt und die Pflege von kommunalen und kirchlichen Kulturdenkmalen mit 164.570 Euro. Davon werden zur Verfügung gestellt: Für die Restaurierung von sieben Beichtstühlen in der katholischen Pfarrkirche St. Cornelius und Cyprian in Bad Buchau 40.610 Euro, für Instandsetzungsarbeiten an der Kapelle St. Anna in Kürnbach 39.030 Euro, für die Präsentation eines Teilabschnitts der historischen Burgmauer in Langenenslingen 33.950 Euro und für die Dach- und Fassadensanierung des Schlosses in Obersulmetingen 50.980 Euro. Geförderte private Denkmalprojekte dürfen aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht werden.
 
Landesweit umfasst die zweite und letzte Tranche des Denkmalförderprogramms 2018 Zuwendungen in Höhe von rund 11,5 Millionen Euro. Im Jahr 2018 werden damit insgesamt 399 Vorhaben mit einer Gesamtfördersumme von 18,6 Mio. Euro unterstützt.   =

Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung