Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger zu Besuch in Attenweiler - 21.1.19

Der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger informierte sich in der Gemeinde Attenweiler über aktuelle Anliegen und Projekte. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Monika Brobeil und Gemeinde- und Ortschaftsräten fand zunächst ein Austausch im Rathaus von Attenweiler statt. Der Fokus lag dabei unter anderem auf der örtlichen Infrastruktur und den Herausforderungen beim Personennahverkehr.


Im Anschluss stand ein Besuch der örtlichen Grundschule auf dem Programm. Schulleiter Karl-Josef Strohm stellte das Konzept der Schule vor und ging auch auf die „Hectorakademie“ ein. Auch der Kindergarten, der in den letzten Jahren um eine Krippengruppe erweitert werden konnte und dabei Fördergelder von Bund und Land erhielt, wurde von Frau Brobeil und der Kindergartenleitung vorgestellt.

Im Ortsteil Rupertshofen konnte sich der Abgeordnete dann vor Ort von den Ergebnissen der gelungenen Innenentwickung überzeugen. Gerade da Bauplätze knapp sind und es um den Erhalt der Infrastruktur geht, sei es besonders wichtig, die Innenentwicklung auch in andere Ortsteilen voran zu treiben.

Beim Besuch des Autohauses Maier in Willenhofen, tauschte Herr Dörflinger sich mit den Teilnehmern zum Thema aktuelle Herausforderungen im Handwerk aus. Dabei konnte der Inhaber des Autohauses, Herr Walter Maier, seine Probleme, wie den Fachkräftemangel und die zunehmende Bürokratie, die aus seiner Sicht derzeit die Arbeit kleiner Handwerksbetriebe erschwerten, vorstellen. „Auch das Land macht sich zum Thema Bürokratieabbau Gedanken. Deshalb ist seit Anfang 2018 der Normenkontrollrat im Amt. Dieser soll dafür sorgen, dass bei neuen Gesetzen Bürokratie vermieden wird und die Gesetze praxistauglicher sind“, entgegnete Dörflinger zu diesem Punkt.

Das nächste Ziel des Besuchs war die „Stiftung Heimat geben“ in Oggelsbeuren. Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit der Stiftung durch Pater Alfred Tönnis, sprach Eugen Engler, Vorstandsmitglied der Stiftung, die Zukunftspläne der Stiftung ab 2020/2021 an. Auch einige der in der Stiftung untergebrachten Flüchtlinge nutzten die Gelegenheit, um sich mit ihren Anliegen an den Abgeordneten zu wenden. Der Landtagsabgeordnete lobte den Einsatz der Stiftung und der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und dankte ihnen für ihr beispielhaftes Engagement.

Der Abschluss des Besuchs fand bei der Freiwilligen Feuerwehr und der Landjugend Attenweiler statt. Hier stand der offene und gesellige Austausch mit dem Politiker im Mittelpunkt. „Ich habe heute einen sehr guten Eindruck von der Gemeinde erhalten und danke Frau Bürgermeisterin Brobeil für den guten Austausch, sowie für das tolle und interessante Programm“, so Dörflinger abschließend.

© Fotos von Corinna Rosa